Erste virtuelle Vorlesung fand in Kerpen statt

Veröffentlicht am April 29, 2019 Veröffentlicht in Präha Gesundheitsschulen

Digitalisierung, Industrie 4.0 sind Schlagworte, die immer häufiger fallen. Doch was ist mit Hochschule 4.0 oder studieren 4.0?

In Kerpen-Horrem sind die ersten Schritte bereits gegangen, im Zuge der Digitalisierung wurden mit finanzieller Unterstützung der Boll-Stiftung bereits diverse Materialien angeschafft. Ende März fand ein Webinar statt, in dessen Verlauf die Dozentinnen und Dozenten der DIU von Maria Müller und Jana Riedel von der TU  Dresden ihre Kollegen in die grundlegenden Funktionen des virtuellen Seminars einwiesen. Neben Ton- und Bildübertragung via Mikrofon und Videotechnik ist zudem eine Chatfunktion verfügbar. Die Darstellung von digitalen Seminarunterlagen löst den Tageslichtprojektor endgültig ab.

Bereits kurze Zeit nach der Einführung fand das erste Seminar statt, das via Internet live übertragen wurde. Zwei Studierende nutzten diese Gelegenheit und schalteten sich dem Seminar von außerhalb zu. Die Resonanz der Beteiligten war durchweg positiv. In Zukunft soll das Studium so in seinen Möglichkeiten bereichert werden und auch Studierenden aus der Ferne die Teilnahme am Studium erleichtern, indem die Vorlesungen unabhängig von Zeit und Raum werden.