+++ Nächster Info-Abend Kerpen 07.10.2021 +++ hier klicken

 

Ausbildung zum*r Physiotherapeuten*in in  Kerpen bei Köln

Bis in die 1990er Jahre war Physiotherapie unter dem Begriff Krankengymnastik bekannt, der auch heute noch für die verschiedenen Behandlungstechniken verwendet wird. Physiotherapeuten*innen behandeln  Menschen aus allen Altersgruppen, die mit unterschiedlichen Beschwerden und Krankheitsbildern in die Praxis kommen.  Die Kernziele der Physiotherapie sind: die Linderung von Schmerz, die Erhaltung und Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination sowie die Förderung von Stoffwechsel und Durchblutung. Die Ausbildung erfolgt nach der klassischen Lehrmethode.

Das Land NRW erstattet 100 % des Schulgeldes.

 

Ausbildungs- und berufsbegleitend studieren

Ausgebildete Physiotherapeuten*innen finden immer eine Arbeitsstelle. Ein zusätzliches Studium qualifiziert für leitende Tätigkeit oder legt den Grundstein für eine akademische Laufbahn. Daher bieten wir in Kooperation mit der Dresden International University den Studiengang Bachelor of Science Präventions,- Therapie- und Rehabilitationswissenschaften
an.

In Kombination mit der Variante Physiotherapie-Ausbildung nach POL-System (problemorientiertes Lernen) ist darüber hinaus der niederländische Bachelor of Physiotherapy möglich.

 

Anpassungslehrgänge für Physiotherapeuten*innen aus dem Ausland

Physiotherapeuten mit Berufsabschlüssen aus anderen Ländern müssen sich diese in Deutschland anerkennen lassen. In welchem Umfang dies geschieht, entscheidet die Bezirksregierung. Bei uns werden diese Anpassungslehrgänge angeboten.

 

Qualifikationslehrgang für staatlich geprüfte Masseure*innen und medizinische Bademeister*innen

Mit der Weiterqualifizierung zum*r staatlich geprüften Physiotherapeuten*in erweitern staatlich geprüfte Masseure*innen und med. Bademeister*innen ihre beruflichen Chancen in nur 18 Monaten! Hier klicken.

 

Was erwartet mich im Berufsleben?

Physiotherapeuten lernen jeden Tag neue Menschen und deren Beschwerden kennen.
Die Krankheits- und Beschwerdebilder, mit denen du es zu tun bekommst, sind sehr unterschiedlich. Darauf bereiten wir dich umfassend vor. Du wirst jeden Muskel, jedes Gelenk und jeden Knochen im menschlichen Körper kennenlernen. Die Krankheitsbilder kommen aus den unterschiedlichsten Fachbereichen der Medizin. Deshalb werden in der Berufsausbildung die Bereiche Orthopädie, Chirurgie, Innere Medizin, Pädiatrie, Gynäkologie und Neurologie ausführlich behandelt.
Es kommen Menschen aller Altersgruppen vom Kleinkind bis zum Senior. Einige sind Spitzensportler, andere sind untrainiert. Jedes Beschwerdebild ist individuell und du findest die richtige Bewegungstherapie.

Wie arbeite ich als Physiotherapeut*in?

Physiotherapeuten*innen arbeiten selbstständig oder angestellt, weitgehend selbstbestimmt und verantwortungsvoll. Nach einem Gespräch und einer gründlichen Untersuchung erstellst du in Abstimmung mit Ärzten und anderen Therapeuten einen Therapieplan.

Dabei hast du viele Möglichkeiten. Neben verschiedenen Übungen zum Muskelaufbau oder zur Mobilisation arbeitest du auch mit Massagen, Wärme oder Ultraschall in der physikalischen Therapie.

Da die Therapie bei dir von begrenzter Dauer ist, sollte eine dauerhafte Verhaltensänderung herbeigeführt werden. Das ist eine deiner wichtigsten Aufgaben. Deshalb bieten viele Praxen auch Präventionskurse an.

Was sollte ich als angehende*r Physiotherapeut*in mitbringen?

Neben dem Interesse an medizinischen, pädagogischen und biologischen Themen solltest Du unbedingt Kommunikationsstärke und jede Menge Einfühlungsvermögen mitbringen. Es gilt nicht nur die Befindlichkeiten der Patienten/innen zu erkennen und zu beachten, sondern diese auch zu motivieren.

Körperliche und seelische Belastbarkeit sind die Grundvoraussetzung für diesen Beruf. Weiterhin solltest du  Begeisterung für Bewegung und Gesundheit mitbringen.

Einblicke in die Welt der Physiotherapie!

Ausbildung oder Studium
in der Physiotherapie?

Wir stärken Euch
den Rücken!

BERUFLICHE MÖGLICHKEITEN

  • Krankenhäuser
  • Spezialkliniken
  • Freiberufliche Tätigkeit
  • Seniorenstätten
  • Sport- und Rehabilitationszentren
  • Physiotherapiepraxen
  • Präventiver Bereich
  • Sanatorien
  • Behinderteneinrichtungen
  • Selbstständigkeit in eigener Praxis
  • Lehrtherapeut*in in Berufsfachschulen

AUSBILDUNGSDAUER

3 Jahre

AUSBILDUNGSBEGINN

01. Oktober

AUSBILDUNGSORT

Kerpen (bei Köln)

ABSCHLUSS

staatlich geprüfte*r Physiotherapeut*in

Präventions-, Therapie- und Rehabilitationswissenschaften
Bachelor of Science

In Kooperation mit der Dresden International University (DIU) bieten wir (am Standort Kerpen) den Bachelor of Science Präventions,- Therapie- und Rehabilitationswissenschaften an. Mehr dazu

 

 

Ausbildungsinhalte

  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
  • Anatomie
  • Physiologie
  • Allgemeine Krankheitslehre
  • Spezielle Krankheitslehre
  • Hygiene
  • Erste Hilfe und Verbandtechnik
  • Angewandte Physik und Biomechanik
  • Sprache und Schrifttum
  • Psychologie/Pädagogik/Soziologie
  • Prävention und Rehabilitation
  • Trainingslehre
  • Bewegungslehre
  • Bewegungserziehung
  • Physiotherapeutische Befund- und Untersuchungstechniken
  • Krankengymnastische Behandlungstechniken
  • Massagetherapie
  • Elektro-, Licht-, Strahlentherapie
  • Hydro-, Balneo-, Thermo- und Inhalationstherapie
  • Methodische Anwendung der Physiotherapie in den medizinischen Fachgebieten

Die praktische Ausbildung findet in Krankenhäusern, Praxen und Rehabilitationszentren statt.

AUFNAHMEVORAUSSETZUNGEN

  • Mindestens Fachoberschulreife, mit Studium Fachhochschulreife
  • Führungszeugnis
  • Ärztliches Gesundheitszeugnis
  • Eignungstest und Gespräch

VORTEILE

  • Direkte Verknüpfung von theoretischen und praktischen Inhalten
  • Ausbildungsstruktur und -inhalte werden laufend auf den neuesten Stand angepasst
  • Erwerb von Zusatzqualifikationen innerhalb der Ausbildung. Das spart Zeit und Geld
  • Kooperationen z. B. mit Hochschulen und vielen Therapieeinrichtungen zur Vertiefung der fachpraktischen Ausbildung
  • Anrechenbare Module sparen Zeit und Geld bei der Weiterbildung zum/r Wellnesstherapeuten/in

KOSTEN

36 Monate à 439,00 €, insgesamt 15.804,00 €

Schüler und Schülerinnen an staatlich anerkannten Ausbildungsstätten werden seit dem 1. Januar 2021  durch das Land NRW gefördert. Das Land refinanziert 100 % des Schulgeldes.

Pressemitteilung vollständige Schulgeldfreiheit

Der Eigenleistungsanteil am Schulgeld beträgt damit 0,- €

Nähere Informationen zum Thema Finanzierung hier

 

Für die Weiterbildung zum*r Wellnesstherapeuten*in zahlen Physiotherapeuten*innen 1.104 € in 8 Raten à 138 €. Dies bedeutet eine Ersparnis von 336 €.

Jetzt bewerben!

Jetzt direkt online bewerben

Bei Fragen stehen wir Euch selbstverständlich zur Verfügung.

Kontaktformular

Lerne uns kennen

Nutze unser Kontaktformular 

Lust auf einen Schnuppertag (Hospitation)?

Nimm Kontakt mit uns auf und vereinbare einen Termin!

 

Broschüre

 

 

 

Unser Team