Wellnesstag für Kerpener Senioren

Veröffentlicht am März 15, 2017 Veröffentlicht in Präha Bildungsgruppe

Von der Idee eines Aktionstags für Senioren waren Frau Dr. McDaniel-Odendall von der Stadt Kerpen und die Schulleitungen der Präha Bildungsgänge sofort begeistert. Der Wellnesstag für das Kerpener Netzwerk 55 + war geboren!

Das Gemeinschaftsprojekt der Bildungsgänge Gymnastik, Kosmetik, Physiotherapie und Massage nahm schnell Fahrt auf. Die Programmpunkte „Vortrag über die richtige Ernährung im Alter“, „Beckenbodengymnastik“, „Entspannungsmassage“, „Maniküre“ und „Übungen zur Sturzprophylaxe“ wurden vom Seniorennetzwerk begeistert angenommen. Fast 90 Anmeldungen koordinierte das Seniorennetzwerk der Stadt Kerpen und die Auszubildenden der Präha bereiteten sich sorgfältig auf den Ansturm vor.

Bürgermeister Dieter Spürck ließ es sich nicht nehmen, ein paar Begrüßungsworte zu sprechen und hob die gute Zusammenarbeit bei den gemeinsamen Projekten hervor. Hier haben alle gewonnen.

Petra Witt, Geschäftsführerin der Präha und Peter Gseller, Schulleiter des Berufskollegs Anna Herrmann Schule freuten sich, gleich zu Anfang mitteilen zu können, dass schon das nächste Projekt in der Planung ist. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule Köln, dem Kreis Sport Bund Rhein Erft Kreis, der Dresdener International University, sowie Auszubildenden der Präha soll eine großangelegte Mitmachaktion nach den Osterferien folgen: Der Alltagsfitnesstest für Senioren.

„Heute habe ich Ihren Wellnesstag besucht und war beeindruckt.

Alle Damen und Herren haben bei mir einen sehr kompetenten Eindruck hinterlassen. 

Ich könnte nicht sagen welcher Bereich mir besser gefallen hätte.

Ihre Auszubildenden waren alle sehr freundlich und interessiert und ich fühlte mich sehr gut aufgehoben!“ (Monika S. aus Kerpen)

Der Tag war rundum ein voller Erfolg. Die Auszubildenden freuten sich, Gelerntes an echten Kunden beziehungsweise Patienten anzuwenden. Von den Besuchern gab es viel Lob und Anerkennung. „Es war ein wunderbarer Tag“, „Ich komme wieder“, „Die Massage war so schön“, „Wo kann ich mich für das nächste Mal eintragen?“ waren nur einige der vielen positiven Rückmeldungen. Wer wollte, konnte in der Cafeteria noch einen hausgemachten Fitness-Salat genießen.