Tag der offenen Tür 2016 – Düsseldorf

Veröffentlicht am März 05, 2016 Veröffentlicht in Langen-Institut, Lehrinstitut für Ergotherapie, Lehrinstitut für Logopädie, Lehrinstitut für Massage Düsseldorf, Lehrinstitut für Physiotherapie Düsseldorf, Präha Akademie, Präha Bildungsgruppe, Weber-Schule, ZENwellness

 

Am 05. März 2016 von 10-14 Uhr öffneten sich die Türen des Präha Bildungszentrums am Seestern in Düsseldorf-Lörrick, in welchem sich die verschiedenen Ausbildungsschulen der Präha Gruppe befinden.Im modernisierten Bürogebäudes „QiDUS“ werden momentan ca. 440 junge Menschen mit größter Sorgfalt auf das Berufsleben im Therapie-, Gesundheits- und Wellness-Bereich vorbereitet. Zahlreiche Interessenten nutzen den Tag der offenen Tür, um sich neben den vielfältigen Ausbildungen auch über die attraktiven Weiterbildungen und Studiengänge zu informieren.

Das Angebot war attraktiv und vielseitig und die Möglichkeit zu individuellen Beratungsgesprächen durch die jeweiligen Schulleitungen und FachlehrerInnen wurde gerne und viel in Anspruch genommen. Zusätzlich gab es einen regen informellen Austausch in der von SchülerInnen gestalteten Caferteria, in der Interessierte auch direkt bei Auszubildenden Fragen stellen und einen Eindruck der familiären Atmosphäre gewinnen konnten.

Alle Schulen haben für die Besucher und Besucherinnen spannende Programmpunkte vorbereitet: So konnten sich Interessierte zum Beispiel in den Therapieräumen der Logopädie über Tipps zum Umgang mit der Stimme informieren und einen „Stimm-TÜV“ durchlaufen. Die angehenden Gymnastiklehrer luden zum Mitmachen ein – Aerobic, Afrikanischer Tanz und Break Dance standen auf dem Stundenplan. Bei den Ergotherapeuten wurden die diversen handwerklichen Techniken vorgestellt – gemeinsam mit den Besuchern praktisch ausprobieren. Die Physiotherapeuten boten interessante Einblicke in die diversen Unterrichtsmethoden und bei den Spa- und Wellnesskosmetikerinnen konnten die Interessierten bei einer Maniküre oder Pediküre die Seele baumeln lassen.

In altbewährter Tradition wurde der Tag der offenen Tür auch wieder für eine Chance der interdisziplinären Zusammenarbeit genutzt: Bei dem diesjährigen Motopädie-Logopädie-Parcours hatten die Auszubildenden der Logopädie und der Motopädie erneut Gelegenheit, ihre Berufsfelder näher kennenzulernen und sich auszutauschen. Zuerst hatten die Schülerinnen aus dem „Logo- Kurs 8“ einen „Perspektivenwechsel“, indem sie liegend auf einem Rollbrett durch eine „sinnlich-bunte“ Waschstraße fuhren. Anschließend stimulierten sie ihren visuellen Sinn beim Aufsammeln bunter Glassteine oder erprobten ihren Gleichgewichtssinn auf einer „Wackelmatratze“. Umgekehrt lernten die angehenden Motopäden, wie sie zum Beispiel mit der „Gummibärchenwaschanlage“ ihre Zungenmuskulatur kräftigen können. Auch die kleinen Gäste probierten mit großem Eifer die verschiedenen Parcours-Stationen aus. Vor allem die „orale Formwahrnehmung“ kam gut an. Hierbei wurden verschiedene Formen aus Weingummi, Möhre oder Apfel im Mund ertastet.

Im Anschluss an den Tag der offenen Tür freuten sich die Schulen über zahlreiche Ehemalige, die der Einladung zum Alumnitreffen gefolgt sind und den Tag in regem Austausch haben ausklingen lassen.