Querdenker mit Blick über den Tellerrand

Veröffentlicht am Februar 22, 2015 Veröffentlicht in Anna Herrmann Schule, Lehrinstitut für Physiotherapie Düsseldorf, Präha Bildungsgruppe, Weber-Schule

Wie sind die Möglichkeiten für Gymnastiklehrer und Physiotherapeuten, wenn sie sich akademisch weiterbilden möchten?

Seit dem 21.2.2015 bietet das Lehrinstitut für Physiotherapie und die Anna Herrmann Schule in Kooperation mit der Dresden International University (DIU) den Studiengang „Präventions- Therapie- und Rehabilitationswissenschaften an. Die ersten zehn Studenten haben sich bereits eingeschrieben und erhielten in feierlichem Rahmen ihre Immatrikulationsunterlagen aus den Händen von Geschäftsführerin Petra Witt und Frau Dr. Kornelia Möser von der DIU.

Warum ist es sinnvoll, im Bereich der Gesundheitsberufe ein Studium aufzunehmen?

Die Erstsemester selbst brachten es auf den Punkt: sie möchten ihr Wissen vertiefen, ihren Horizont erweitern und ihre beruflichen Chancen verbessern. Letztendlich verbessern sich nicht nur die Karriere- sondern auch die Verdienstmöglichkeiten. Der Gesundheitsmarkt und der Bedarf im Bereich der Altenpflege wird zukünftig noch wachsen. Eine „Bespaßung“ oder vorgefertigtes Wissen können die Studierenden jedoch nicht erwarten, mahnte Dozent Dr. Michael Vogelpohl. Das Wissen wird vertieft, wenn „der Dozent seine Studenten mit seiner Leidenschaft ansteckt“, sagte er. Dann ist es auch möglich, neue Lerninhalte mit vorhandenem Wissen zu verknüpfen. Dies ist ganz im Sinne des Gründers der DIU, Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, der eine Vision des ganzheitlichen Lernens verfolgte.

Wie läuft das Studium ab?

Das Studium kann sowohl ausbildungsbegleitend als auch nach bereits erworbenem Abschluss erfolgen. Über sechs Semester wird es jeweils samstags Vorlesungen am Standort Horrem geben. Zusätzlich gibt es dreimal je eine Woche lang ein einwöchiges Vollzeitstudium an der DIU in Dresden. Die letzten zwei Semester werden dann ein Vollzeitstudium sein, wobei das letzte Semester auch die Verfassung der Bachelor-Arbeit vorgesehen ist. Während der gesamten Zeit wird Frau Annette Hartogh das Studium koordinieren und begleiten, sie wird den Studierenden auch für individuelle Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Welche Inhalte bietet der Studiengang?

Der Studiengang beinhaltet die Module Sozialwissenschaften, Soziologie, Pädagogik, Psychologie, Philosophie, Ethik und Epidemiologie. Weiterhin stehen wissenschaftliche Methodenkompetenz sowie die Bereiche Statistik, Recherche und wissenschaftliches Arbeiten auf dem Stundenplan. Darüber hinaus werden Kenntnisse in den Bereichen Managementlehre, Präventionswissenschaften, Trainings- und Bewegungswissenschaften vermittelt. Auch die Gesundheitsökonomie, Therapiewissenschaften, Clinical Reasoning, Rehabilitationswissenschaften sowie Personal- und Sozialkompetenz werden die Studenten kennen lernen. Für die verschiedenen Bereiche verpflichtet die DIU laufend kompetente Honorarlehrkräfte. Über allem steht das Ziel, wissenschaftliches Denken und wissenschaftliche Betrachtungsweise zu erlernen.

Wo liegen die Vorteile eines Studiums an einer privaten Universität?

Die Studierenden erleben an der im Jahre 2003 gegründeten DIU eine Lernumgebung, die ihresgleichen sucht. Es wird Lernen in angenehm kleinen Lerngruppen ermöglicht, und der persönliche Kontakt zu den Dozenten ist zu jeder Zeit möglich und erwünscht. Hier können Fragen gestellt und Gedanken kommuniziert werden. Außerdem erhalten alle Studierenden Zugriff auf zahlreiche, hochwertige Fachartikel, welche sie bequem und kostenlos von zuhause abrufen können. Derzeit studieren an der DIU 2.800 Studenten, an der Uni Köln sind im WS 2014/15 48.179 Studenten eingeschrieben.