Interdisziplinärer Projekttag “ Motopädie – Logopädie“

Veröffentlicht am September 09, 2017 Veröffentlicht in Lehrinstitut für Logopädie, Präha Bildungsgruppe, Weber-Schule

Zum siebten Mal veranstaltete das Präha-Bildungszentrum unter der Leitung von Michaela Deuper (Dozentin der Motopädie) und Tanja Jahn (Dozentin für Logopädie) einen interdisziplinären Austausch zwischen Auszubildenden der Motopädie und der Logopädie.

Unser diesjähriger Projekttag stand unter dem Motto „Bilderbücher in Sprache und Bewegung“.

Zunächst stellten sich die Schüler gegenseitig ihre Ausbildungsgänge und ihre Berufsbilder vor. Hierbei ergaben sich viele Überschneidungen, sowohl bei der präventiven als auch bei der therapeutischen Arbeit mit Kindern oder mit älteren Menschen. Während bei den Motopäden jedoch die sogenannten „Basisinne“, also die taktile, die kinästhetische und die vestibuläre Wahrnehmung im Fokus stehen, beschäftigen sich die Logopädinnen mit den darauf aufbauenden Fähigkeiten der Sprache, des Sprechens und der Kommunikation! Diese unterschiedlichen Schwerpunkte wurden anschaulich in Form eines „Sinnesbaums“ und eines „Sprachbaums“ gegenübergestellt. Anschließend stellten die Logopädieschülerinnen sprachfördernde Techniken im Rollenspiel vor, die bei der Bilderbuchbetrachtung eingesetzt werden können.

Im zweiten Teil unseres Projekttages wurden neue kreative Umsetzungsmöglichkeiten zur gemeinsamen Förderung motorischer und sprachlicher Fähigkeiten mit Bilderbüchern in gemischten „Logo-Moto“- Gruppen erarbeitet. Zum Beispiel entwickelten die Teilnehmer auf der Grundlage des Bilderbuchs „Fledolin, die Fledermaus“ einen Feldermausparcours. Indem sie über Bänke und Seilen flogen und „flatter, flatter“ riefen, wurden gleichzeitig grundlegende sensomotorische als auch sprachliche Fähigkeiten trainiert. In der Abschlussrunde waren sich alle Teilnehmer einig: „Wir wünschen uns mehr von solchen Projekttagen! Denn: Sprache und Bewegung gehören zusammen!