Mitgliedschaften

VDP Verband Deutscher Privatschulen NRW e.V.

Der VDP Verband Deutscher Privatschulen NRW e.V. vertritt die Interessen im Bundesland NRW von Bildungseinrichtungen in freier Trägerschaft, die sowohl im allgemein bildenden und berufsbildenden Schulbereich, als auch in der Erwachsenenbildung und im tertiären Bereich (Hochschulsektor) tätig sind.
Zentrale Aufgabe des Vereins ist die Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit, aber auch Beratungstätigkeiten für seine Mitglieder.


Verband Deutscher Privatschulverbände (VDP)

Der Verband Deutscher Privatschulverbände (VDP), Berlin ist der größte und älteste Privatschulverband in Deutschland. Er vertritt bundesweit die Interessen der Privatschulverbände der Länder, die sowohl im allgemein- und berufsbildenden Schulbereich als auch in der Erwachsenenbildung und im tertiären Bereich (Fachhochschulsektor) tätig sind.


Fédération Européenne des Ecoles (FEDE)

Die Fédération Européenne Des Ecoles (FEDE), der Europäische Schulverband, mit offiziellem Beraterstatus beim Europarat, fördert die Zusammenarbeit der Schulen in Europa und bemüht sich um die gegenseitige Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen.


Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e. V.

Der Verband macht sich stark für die Interessen der Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen in Deutschland. Darüber hinaus kümmert er sich um eine effiziente und patientenorientierte Versorgung mit Physiotherapie.


Bundesverband Deutscher Schulen für Logopädie (BDSL)

Mit der Gründung des Bundesverbandes Deutscher Schulen für Logopädie im Jahr 1999 existiert erstmalig eine eingetragene Organisationsform der Ausbildungseinrichtungen für Logopädie in Deutschland. Es gibt derzeit 33 Mitgliedsschulen in Deutschland. Das wichtigste Ziel ist die Qualitätssicherung der Ausbildung.


Verband Deutscher Ergotherapie-Schulen e.V. (VDES)

Der VDES unterstützt die Mitgliedschulen in der hochwertigen Ausbildung zur Ergotherapie sowie in der Weiterbildung innovativer Lehrmethoden und ist Ansprechpartner für Politik und Gesundheitswesen.


Bundesverband staatlich anerkannter Berufsfachschulen für Gymnastik und Sport (BBGS)

Im Jahr 1955 schlossen sich die Gymnastikschulen in Deutschland zum „Bundesverband staatlich anerkannter Berufsfachschulen für Gymnastik und Sport“ zusammen. Heute hat der Verband 18 Mitgliedsschulen mit zusammen ca. 1500 Auszubildenden. Der Verband vertritt die Interessen der Schulen und Auszubildenden gegenüber staatlichen Einrichtungen, Organisationen, Institutionen, Verbänden, Krankenkassen.


Deutscher GymnastikBund e.V. (DGYMB e.V.)

Der Berufsverband berät seine Mitglieder in allen berufsrelevanten Anliegen, auf dem Weg in die Selbständigkeit sowie im Angestelltenverhältnis.

Ferner informiert der Berufsverband seine Mitglieder über berufs- und tarifpolitische Ereignisse, gesetzliche Änderungen, sofern sie Beruf und Berufsausübung betreffen, Kongresse und Symposien, neue Fachliteratur und Entwicklungen und Trends fachspezifischer Inhalte der Gymnastik, der Bewegungstherapie und Sportwissenschaft.


Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e. V.

Die Förderung der Gesundheit und die Unterstützung gesundheitsbewusster Verhaltensweisen durch gesundheitssportliche Aktivitäten und sporttherapeutische Maßnahmen stehen im Mittelpunkt der Verbandsarbeit.


Konföderation der deutschen Rückenschulen

Seit dem Jahr 2004 engagiert sich die KddR für die Vereinheitlichung und stetige Weiterentwicklung der Rückenschullehrer-Ausbildung.


Bundesverband der Ausbildungsstätten für staatlich anerkannte Motopädinnen und Motopäden (BAM) e.V.

In Zeiten der strukturellen und inhaltlichen Neuorientierungen im Bereich der Psychomotorik haben sich Vertreterinnen und Vertreter von Ausbildungsschulen für Motopädie 2006 zusammengefunden und den BAM e.V. gegründet. Der BAM e.V. ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Psychomotorik (DGfPM).
Deutscher Berufsverband der Motopäd/Innen / Mototherapeut/Innen DBM e.V.

Zusammenschluss von staatlich geprüften und anerkannten MotopädInnen / MototherapeutInnen: berufsständische Interessenvertetung, Erfahrungsaustausch und Weiterbildung, Zusammenarbeit mit Ausbildungsstätten sowie anderen Verbänden, Vereinen und Institutionen.


Deutscher Wellness Verband e.V.

Der Deutsche Wellness Verband e.V. wurde 1990 als nationale Gesundheitsinstitution gegründet und gilt seitdem als führende Organisation der Wellness-Bewegung in Deutschland. Seine Hauptaufgabe ist die qualifizierte und unabhängige Beratung aller Wellness interessierten Menschen in einem immer weniger überschaubaren Markt. Der Verband versteht sich als unabhängiger und kompetenter Vermittler zwischen Wellness-Nachfrage und qualifiziertem Angebot.


Berufsverband der TanztherapeutInnen Deutschlands (BTD)

Der BTD wurde 1995 gegründet. Er fördert regional- und institutsübergreifend die Belange des Berufsfeldes Tanztherapie in Deutschland. Der BTD wahrt die Qualitätsstandards der Tanztherapie und vertritt die Berufsinteressen seiner Mitglieder.

Termine

Juli 2017
MDMDFSS
« Jun  Aug »
      1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31