Interdisziplinäres Projekt im Rahmen des Tags der offenen Tür

Veröffentlicht am März 05, 2016 Veröffentlicht in Lehrinstitut für Logopädie, Weber-Schule

Bei dem diesjährigen Motopädie-Logopädie-Parcours hatten die Auszubildenden der Logopädie und der Motopädie wieder Gelegenheit, ihre Berufsfelder näher kennenzulernen und sich auszutauschen.

Zuerst hatten die Schülerinnen aus dem „Logo- Kurs 8“ einen „Perspektivenwechsel“, indem sie liegend auf einem Rollbrett durch eine „sinnlich-bunte“ Waschstrasse fuhren.

Anschließend stimulierten sie ihren visuellen Sinn beim Aufsammeln bunter Glassteine oder erprobten ihren Gleichgewichtssinn auf einer „Wackelmatratze“.

Umgekehrt lernten die angehenden Motopäden, wie sie zum Beispiel mit der „Gummibärchenwaschanlage“ ihre Zungenmuskulatur kräftigen können.

Auch die kleinen Gäste probierten mit großem Eifer die verschiedenen Parcours-Stationen aus. Vor allem die „orale Formwahrnehmung“ kam gut an. Hierbei wurden verschiedene Formen aus Weingummi, Möhre oder Apfel im Mund ertastet. Die Eltern waren sich einig: bei der nächsten Geburtstagsparty kommen Obst und Gemüse in Form von „Sonne, Mond und Sternchen“ auf den Teller.

Wir sind sicher, dass solche interdisziplinären Tage die Auszubildenden näher zusammenführen den „Nährboden“ für spätere gemeinsame Projekte im Berufsleben bilden.

In diesem Sinne freuen uns auf weitere sinnvolle und sinnstiftende Aktivitäten an der Präha!